Praxisbegleitung

Die Teilnehmerinnen der Praxisbegleitung trafen sich an 6 über's Jahr verteilen Abenden, um sich - begleitet durch eine einfühlsame Moderatorin - untereinander auszutauschen, sich Rat zu holen, von den Erfahrungen anderer Tageseltern zu profitieren, sich selbst zu reflektieren oder einfach mal den Alltag los zu lassen.

 

Austausch- und Ideenbörse „Was soll ich heute kochen?“

Kochen ist ja so schön, wenn man weiss, WAS man kochen soll!
Am Freitag, 28. Oktober 2011 trafen sich knapp 20 Tagesmütter in der Schulküche des Schulhauses Weid in Hochdorf, um einfache aber dennoch schmackhafte Rezepte auszutauschen.
Lesen Sie mehr dazu im Bericht aus dem Newsletter.

 

Kinder erfolgreich & lustvoll beim Lernen begleiten

Am Mittwoch, 21. September 2011 erfuhren interessierte Eltern/Tageseltern etwas über die Zusammenhänge des Lernens. Die Kursleiterin Esthi Langenegger (LernCoach NLPaed, NLP-Practitioner DVNLP) gab den Teilnehmenden wirksame Lernstrategien und Möglichkeiten mit auf den Weg, mit denen sie ihre Kinder erfolgreich und lustvoll beim Lernen unterstützen und begleiten können.

 

Ausbildung als Vermittlerin/Koordinatorin Tagesfamilie erfolgreich abgeschlossen

Rita Sattler hat mit Erfolg die Ausbildung als Vermittlerin/Koordinatorin Tagesfamilien abgeschlossen.
In ihrer Zertifikatsarbeit hat sie sich mit dem Thema „Eingewöhnung - mehr als nötig“ auseinandergestzt und eine Arbeit darüber geschrieben.
Wir gratulieren ihr von Herzen und wünschen ihr Freude, Zufriedenheit und viel Energie bei ihrer anspruchsvollen Arbeit als Vermittlerin.


Kaugummi, Knetmasse, Wurfsocken & Co.

Selber einmal Knete aus einfachen Materialien herstellen, lustige Sockenwurfbälle basteln, Riesenseifenblasen fliegen lassen, sich im lustigen Kaugummi-Turnen versuchen,...
Am Dienstag, 12. April 2011 wurde die Gelegenheit geboten, altbekannte, aber auch neue Freizeitbeschäftigungen kennenzulernen, herzustellen und auch gleich selber auszuprobieren.


Generalversammlung

Am Dienstag, 29. März 2011 wurde von der Präsidentin Elvira Kurmann die 10. GV des Vereins Chenderhand Seetal eröffnet.
Lesen Sie mehr darüber im Bericht aus dem SeetalerBote oder besuchen Sie unsere Fotogalerie.
 

Einführungskurs für Tageseltern und Kinderbetreuerinnen

Im Februar 2011 haben wir in Zusammenarbeit mit Tagesfamilien Zentralschweiz den obligatorischen Einführungskurs für Tagesfamilien organisiert.

Lesen Sie mehr dazu im Bericht aus dem Newsletter.
 

10 Jahre Verein Chenderhand

Anlässlich des 10-jährigen Jubiläums lud der Verein Chenderhand Seetal am Freitag, 28. Januar 2011 alle Tageseltern/Kinderbetreuerinnen, ehemalige Präsidentinnen, Vereinsgründerinnen und Sozialvorstehenden zu einem feinen Nachtessen ins Schulhaus Avanti in Hochdorf ein.
Lesen Sie mehr dazu im Bericht aus dem Newsletter.
 

Neue Organisationsstruktur / Gründung Geschäftsstelle

Was vor mehr als 10 Jahren in Hochdorf seinen Anfang genommen hat, ist allmählich zu einem festen Bestandteil in der Seetaler Kinderbetreuung herangewachsen. Dies erfreut uns sehr und macht uns auch ein wenig stolz! Allerdings brachte der Erfolg auch immer grössere Verpflichtungen mit sich. Die Folge war eine Zunahme von Anfragen und der damit verbundene administrative Mehraufwand. Die unentgeltlichen Arbeitsstunden vom Vorstand sowie die zusätzliche Arbeitsbelastung für unsere Vermittlerinnen waren in der ursprünglichen Organisation nicht mehr zu bewältigen. Auch die bisherigen Strukturen konnten für die neue Vereinsgrösse nicht mehr übernommen werden. Wir stiessen allmählich an unsere Grenzen. Wie es in solch einem Fall üblich ist, mussten auch wir unseren Verein neu einkleiden – so quasi von Grösse 56 auf 110.
Um weiterhin professionelle und qualitative hoch stehende Vermittlungsarbeit leisten zu können, wurde das Vermittlungsteam letztes Jahr auf drei Personen vergrössert. Zur selben Zeit konnten wir im Bahnhof Baldegg unser Büro beziehen.
Froh und dankbar über diese Lösung, nahmen wir dann schon bald die nächste Hürde in Anlauf und entschieden uns, die strategischen und operativen Geschäfte voneinander zu trennen. Silvia Brunner wurde deshalb per sofort die Geschäftsführung des Vereins Chenderhand übertragen. In dieser Funktion ist sie für das operative Geschäft verantwortlich und somit erste Ansprechperson für unsere Vermittlerinnen. Die Hauptverantwortung im Personalwesen obliegt nach wie vor dem Präsidium respektive dem Vorstand.