Sie bringen mit

  • Interesse & Freude an Kindern und deren Betreuung, sowie an der Erziehungsarbeit

  • Bereitschaft zur Öffnung der eigenen Familie

  • Einfühlungsvermögen und Toleranz gegenüber Kindern fremder Kulturen

  • Gesprächsbereitschaft gegenüber Kindern und Eltern

  • Bereitschaft zur Zusammenarbeit mit den Eltern der zu betreuenden Kinder

  • Sorge um das körperliche und seelische Wohlergehen des Tageskindes

  • Flexibilität

  • Bereitschaft zu längerfristigem Einsatz

  • Erfahrung im Umgang mit Kindern

  • Verantwortungsbewusstsein und Zuverlässigkeit

  • Bereitschaft zur Teilnahme am obligatorischen Grundkurs für Tageseltern (30 Stunden), am Kurs «Notfälle bei Kleinkindern» (6 Stunden) und an der jährlichen Weiterbildung (mind. 3 Stunden)

 

Betreuung in der Tagesfamilie

Sie können sich vorstellen, ein oder mehrere Klein- oder Schulkinder ganztags, halbtags oder nur über den Mittag bei sich zu Hause zu betreuen? Wir freuen uns Sie kennenzulernen!

 

Sie erhalten

  • einen Vertrag, der die Arbeitsbedingungen und Versicherungsfragen regelt

  • eine geregelte Entlöhnung

  • Weiterbildungsmöglichkeiten

  • fachliche Beratung, Begleitung und Unterstützung durch die für Sie zuständige Vermittlerin

 

auch für meine Kinder

Ich betreue ein Tageskind – auch für und zur Freude meiner eigenen Kinder. Von diesem Austausch profitieren wir alle.
Simona Sigrist, Betreuungsperson

(zum Interview)

Simona_chenderhand.png
iStock-522141018.jpg