Mein kleines Bürotischli

Aktualisiert: Mai 27

Eigentlich ist mein Büro zu Hause meine Kreativwerkstatt. Da wird genäht, gebastelt und gemalt. Deshalb war mir ein grosser Zuschneidetisch wichtiger als ein grosser Bürotisch. Wer hätte gedacht, dass ich mir eines Tages ein grosser Bürotisch wünschen würde. Ich jedenfalls nicht.


Aber äbe, seit der Pandemie ist alles anders. Nun arbeite ich an meinem Bürotischli schon seit Monaten für Chenderhand im Homeoffice.


In unserem Haushalt gibt es einen zweiten Bürotisch, ein richtiger Luxustisch. Automatisches Hochfahren und bequem als Stehtisch zu nutzen oder dann wieder elegantes Runterfahren, um in einem grossen Bürosessel im Sitzen zu arbeiten. Aber ätsch, der ist schon besetzt. Ich bin nicht die Einzige, welche von zu Hause aus arbeiten darf.


Im Homeoffice arbeite ich gerne inmitten meiner kreativen Welt. Sie inspiriert mich mit ihren Farben und Formen und ich geniesse die Nähe zu ihr. Dafür nehme ich auch mein kleines Bürotischli in Kauf.


Aber ganz ehrlich, ich vermisse meinen «normalen» Büroalltag. Meine Arbeitskolleginnen und der persönliche Austausch mit ihnen fehlen mir sehr. Dieser Austausch ist so wichtig und nötig für unsere Arbeit, wie auch für unser Seelenwohl. Und: ich habe dort ein grosser Bürotisch zur Verfügung.


Es grüsst Sie herzlich aus der Kreativwerkstatt – äbe, sitzend am kleinen Bürotischli


Jolanda Stadelmann






37 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Eine Auszeit